• Die Flintstones beim Umzug
  • Marktplatz bei Nacht
  • Weinhoheiten beim Umzug
  • Weinfässer
  • Besucher auf dem Winzerfest
  • startseite 08 !<-- startseite 08 -->
  • feuerwerk
  • Umzug mit Hippies
  • Flaschenschau
  • startseite 02
  • HP-BannerBusBahn-WiFe2012 !<-- HP-BannerBusBahn-WiFe2012 -->
  • startseite 08

Krönungsabend in der Stadthalle

(sgu) Immer wieder zum Winzerfest heißt es Abschied nehmen von den bisherigen Weinhoheiten, die ein erlebnisreiches Jahr lang Groß-Umstadt und seinen Wein in der Welt repräsentiert haben - und das neue hoheitliche Dreigestirn begrüßen, das diese Aufgabe bis zum nächsten Winzerfest übernehmen wird.

Der Krönungsabend, der viel lockerer über die Bühne geht, als sein offizieller Name befürchten lässt, findet am Winzerfestsamstag, den 17.09., um 19:30 Uhr in der Stadthalle statt. Der Eintritt ist selbstverständlich frei, der TV Groß-Umstadt wird auch in diesem Jahr wieder für beste Bewirtung sorgen. Begrüßt werden die zahlreichen Besucher durch Janina Holzapfel, Weinprinzessin 2009/10, und Oliver Schröbel, den kaufmännischen Leiter von „vinum autmundis“, der Odenwälder Winzergenossenschaft. Beide Moderatoren werden auf bewährt-lockere und charmante Weise durch den Abend führen.

kronungsabend

Das Autmundis Jazztett begleitet den Einmarsch der Weinhoheiten. Die vor rund 6 Jahren gegründete Formation ist bekannt durch ihre regelmäßigen Auftritte im Jazzkeller des „Frankfurter Hofes“ und bei der Jazzparade; und musikalisch zu Hause in Blues, Swing, Dixie und Latin-Rhythmen.

Mit der Tanzgruppe „Funky Fresh” gehts dann sportlich weiter. Die tolle Tanztruppe aus Klein-Umstadt trifft sich unter dem Gruppenmotto: „Nur wer alles gibt, kann alles schaffen“ und überrascht das Publikum immer wieder mit Spezialeffekten, die alles andere als „Mainstream“ sind. Der 2. und 3. Platz bei den Churfrankenmeisterschaften und beste Platzierungen bei Freundschaftsturnieren sind beste Referenzen.

Nina Scherer leitet dann mit der Premiere des brandneuen Musiktitels „Für alle Zeit - Woihoheit” (Text & Musik: Paul Wucherpfennig) über zur Verabschiedung der Weinhoheiten, die, so die Botschaft, die Krone zwar weitergeben müssen, aber eigentlich „immer Weinhoheit bleiben werden“. Es folgt die Abschiedsrede der amtierenden Weinkönigin Saskia I., erfahrungsgemäß ein sehr emotionaler Moment, bei dem die Weinhoheiten aus den Partnerstädten gerne Amtshilfe leisten und Trost spenden.

Die „Bembelsänger“ sorgen dann schnell wieder für musikalische Leichtigkeit, bevor der Abend seinem Höhepunkt entgegen geht - der Krönung der neuen Weinkönigin Nina Schütz, Nina II., und ihrer Prinzessinnen Lara Ackermann und Sofia Alves durch die Amtskolleginnen aus den Partnerstädten. Das Autmundis Jazztett untermauert die feierliche Zeremonie mit der Hymne: „Was wär de Woi ohne Königin“ und nachdem das Unternehmen Auto-Schütz GmbH den Weinhoheiten den Pokal überreicht hat, werden diese sich mit ihrer Antrittsrede ans fröhliche Weinvolk wenden.

Mit Tanz von „Imago“ und Mast- und Trapezakrobatik von Francello geht’s flott und kurzweilig weiter, es folgen Grußworte von Bürgermeister Joachim Ruppert, Landrat Klaus Peter Schellhaas und dem 1. Vorsitzenden des Groß-Umstädter Weinbauvereins, Andreas Petermann.

Das italienische „Duo Perla e Marina“ sorgt für Schwung und gute Laune, irgendwo zwischen Volksmusik und Virtuosität. Die Organistin und die Pianistin bzw. Akkordeonistin arbeiten seit 15 Jahren zusammen und können auf zahlreiche Konzertauftritte verweisen. An- und abschließend überbringen die zahlreichen Hoheiten aus der näheren und weiteren Weinbau-Umgebung Glückwünsche und Grüße, die „Banda les Marinières“ löst den feierlichen Krönungsabend gegen 22 Uhr musikalisch auf und gemeinsam mit dem THW-Fackelzug und den Trommel-Rhythmen der Roten Teufel gehts in die Innenstadt - mitten rein ins Winzerfest.