• Weinfässer
  • Marktplatz bei Nacht
  • startseite 02
  • startseite 08 !<-- startseite 08 -->
  • Die Flintstones beim Umzug
  • HP-BannerBusBahn-WiFe2012 !<-- HP-BannerBusBahn-WiFe2012 -->
  • Flaschenschau
  • Weinhoheiten beim Umzug
  • feuerwerk
  • startseite 08
  • Besucher auf dem Winzerfest
  • Umzug mit Hippies

Empfang der Partnerstädte

Gastfreundschaft, Musik und Europa
Empfang der Partnerstädte zum Winzerfest

(sgu) Hier trifft sich Europa: Delegationen aus Saint-Péray (F), Santo Tirso (P) und Dicomano (I), den drei Partnerstädten von Groß-Umstadt, prägen den großen Empfang zu Beginn des Winzerfestes am Freitag, den 16. September um 17 Uhr in der Stadthalle. Selbstverständlich sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen dabei zu sein und einen rundum unterhaltsamen Abend zu erleben.

BürgermeisterBei einem Glas Wein und Snacks sowie fröhlicher und kurzweiliger musikalischer Begleitung erwartet die Delegationen und alle Gäste ein bunter Abend, an dem die Bürgermeister (Foto: Joachim Ruppert, 2015) und die Weinhoheiten in ihren Grußworten die Bedeutung der Verschwisterung würdigen werden, und das nachbarschaftliche Miteinander „mit Händen zu greifen“ sein wird.

Im Mittelpunkt steht das 50-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Saint-Péray und Groß-Umstadt, die außer zum konkreten Anlass Gelegenheit zum Rückblick auf die Entwicklung Europas und die in den letzten Jahrzehnten entstandene Völkerfreundschaft bietet. Mit Unterstützung zweier Chöre, des GSL und MGV, wird zunächst die Europahymne gesungen, dann trägt der MGV zwei „Lieder über die Freundschaft“ vor. Es folgt eine Ansprache der Weinhoheiten, anschließend schenken ehemalige Weinhoheiten den „vin d´honneur“ aus.

Im Programm folgen ein bebilderter Rückblick auf die deutsch-französische Verschwisterung, ein Auftritt der Trachtengruppe des Odenwaldklubs, Reden der Bürgermeister und weitere musikalische Beiträge sowie am Ende die Übergabe einer Spende an den neu gegründeten Jugendförderverein 2016 Groß-Umstadt. Es ist nämlich seit Jahren Gepflogenheit, dass sich die Bürgermeister untereinander keine Geschenke mehr machen, sondern man als Gastgeschenk einen Geldbetrag für einen guten Zweck spendet. Gegen 20 Uhr beendet die französische Musikgruppe „Banda Marinière“ den Empfang der Partnerstädte.